Flucht und Rettungsplan - Preis
Flucht- und Rettungsplan für 139 €
    • Erstellung nach DIN-ISO 23601
    • Whitelabel-Service für B2B
    • Auf Wunsch gedruckt & laminiert
    • Schnelle Lieferung

    Jetzt kostenlos anfragen

stmgp
logo
logo
logo
logo
Sie befinden sich hier:

Flucht- und Rettungsplan wie oft erneuern? Brandschutz-Checkup hilft weiter!

Als Arbeitgeber ist man für die Sicherheit seiner Mitarbeiter in der jeweiligen Arbeitsstätte verantwortlich. Daher gilt es in Sachen Brandschutz und allgemeine Sicherheit Einiges zu beachten. Hilfsmittel und Fluchtwege müssen nicht nur bereitgestellt werden, sondern auch freigehalten werden, damit sie im Notfall einsatzbereit sind. Doch wie steht es um den Flucht- und Rettungsplan? Wir beschäftigen uns nachfolgend etwas intensiver mit der Frage nach dem “Flucht- und Rettungsplan – wie oft erneuern?” und verraten hier, was es zum Thema außerdem noch zu bedenken gilt. Vorab sei gesagt: Mit den Experten von Brandschutz-Checkup an der eigenen Seite kann ein wenig Mühe gespart werden.

Den Flucht- und Rettungsplan alle 2 Jahre prüfen

Generell ist es vorgesehen, dass Flucht- und Rettungspläne alle 2 Jahre geprüft werden. Hierbei ist nachzusehen, ob der Flucht- und Rettungsplan aktuell ist und alle Anforderungen der DIN ISO 23601 entspricht. Auch sollte ins Auge gefasst werden, ob Änderungen am Fluchtweg oder Standort von Hilfsmitteln eingetreten sind, die eine Aktualisierung des Planmaterials notwendig machen würden. Auf die Frage “Flucht- und Rettungsplan – wie oft erneuern?” kann also geantwortet werden: Ist das Planmaterial noch aktuell, muss dieses nicht erneuert werden. Es kann so lange genutzt werden und bestehen bleiben, wie die Anforderungen der DIN EN ISO 23601 und ASR A1.3 erfüllt werden – und alle Angaben in Bezug auf die Gegebenheiten korrekt ausfallen.

Flucht- und Rettungsplan wie oft erneuern – Änderungen direkt umsetzen!

Anders sieht dies aus, wenn sich Änderungen ergeben haben. Beispielsweise, wenn der Fluchtweg aufgrund von Renovierungsarbeiten abgeändert wurde oder Feuerlöscher, Brandmelder und andere Hilfsmittel einen neuen Standort gefunden haben. Auch, wenn ein zweiter Fluchtweg angezeigt werden soll – beispielsweise bei erhöhter Gefährdung der Räumlichkeiten – kann eine Aktualisierung vonnöten sein. In diesen Fällen muss der Flucht- und Rettungsplan sofort erneuert werden, damit es im Ernstfall nicht zu Missverständnissen kommt und Betrachter auch wirklich alles so auffinden können, wie es im Planmaterial markiert wurde.

Brandschutz-Checkup prüft die Aktualität des Planmaterials

Wer sich nicht ganz sicher ist, ob alle aktuellen Anforderungen vom Planmaterial auch wirklich eingehalten werden oder der Flucht- und Rettungsplan erneuert werden muss, kann sich an Brandschutz-Checkup wenden. Wir prüfen kostenfrei und unverbindlich, ob eine Aktualisierung des Planmaterials wirklich notwendig ist. Sollte eine Erneuerung stattfinden, können wir diese Aufgabe bei Bedarf zeitnah übernehmen – damit der benötigte Flucht- und Rettungsplan schon bald zum Einsatz kommen kann. Weil wir auf digitalisierte Prozesse setzen, erfolgt die Erstellung in kürzester Zeit – ganz ohne eine Begehung des Gebäudes. Dadurch können unnötige Kosten gespart werden.

Unterweisung der Mitarbeiter – mindestens einmal jährlich durchführen

Nicht nur die Aktualität des Flucht- und Rettungsplanes muss immer wieder geprüft werden, sondern auch die Mitarbeiter sind regelmäßig anhand des aktuellen Planmaterials zu unterweisen – und zwar bestenfalls einmal jährlich. Liegen Änderungen am Flucht- und Rettungsplan vor oder wurde dieser erneuert, sind diese den Mitarbeitern sofort mitzuteilen. Neue Mitarbeiter müssen ebenfalls sofort anhand des Planmaterials unterwiesen werden. Doch was gehört zu einer solchen Unterweisung eigentlich dazu?
Unter anderem gilt es, die Evakuierung anhand des Flucht- und Rettungsplanes zu proben. Hierbei können verschiedene Situationen geübt werden, damit sich Mitarbeiter die richtigen Verhaltensweisen im Not- oder Brandfall besser einprägen. Auf diesem Wege kommt es in einer akuten Notsituation nicht zu Panik und Chaos. Auch die Handhabung von Hilfsmitteln wie Feuerlöschern will geübt sein, damit die Brandeindämmung im Ernstfall schnell vonstatten geht. Auch zu besprechen: Welche Bereiche der Arbeitsstätte nicht zugestellt und behindert werden dürfen. Dabei handelt es sich nicht nur um den Hauptfluchtweg, sondern auch Nebenfluchtwege und Nottüren, sowie Notausstiege. Diese können bei Bedarf auch entsprechend markiert werden.

Alte Flucht- und Rettungspläne nach DIN 4844-3 erneuern lassen

Liegt ein Flucht- und Rettungsplan nach DIN 4844-3 vor, sollte dieser zeitnah erneuert werden. Denn: Schon Ende 2010 trat die DIN ISO 23601 in Kraft, die dafür sorgen soll, dass Flucht- und Rettungspläne europaweit genormt sind. Die DIN 4844-3 hingegen hat nur deutschlandweite Konformität erzielt und ist mittlerweile veraltet. Die Anforderungen an die Gestaltung des Flucht- und Rettungsplans sollten stets nach DIN ISO 23601 berücksichtigt werden, damit sich auch internationale Besucher in der Arbeitsstätte gut zurechtfinden können. Wer häufig ortsunkundige Personen in seinem Betrieb willkommen heißt, kann den Flucht- und Rettungsplan sogar in mehreren Sprachen aufstellen. Dies kann die Verständlichkeit weiter verbessern. Hier ist allerdings zu beachten, dass die gute Übersichtlichkeit auch mit Begriffen in verschiedenen Sprachen gewährleistet sein muss.

Brandschutz-Checkup erstellt Flucht- und Rettungspläne nach DIN ISO 23601

Bei Brandschutz-Checkup stehen Expertenteams bereit, den benötigten Flucht- und Rettungsplan nach DIN ISO 23601 und ASR A1.3 zu erstellen. Ob komplett neues Planmaterial benötigt wird oder es einer Aktualisierung bedarf – Brandschutz-Checkup hilft im Handumdrehen weiter. Zertifizierte Sachverständige prüfen das Material, bevor es zugesandt wird – sodass auch nichts Wichtiges außer Acht gelassen wird.
Digitale Prozesse vereinfachen es uns, bestehendes Planmaterial zu erhalten und anhand dessen neue Flucht- und Rettungspläne nach aktuellen Anforderungen aufzustellen. Wird der fertige Plan gedruckt, laminiert und gerahmt benötigt, helfen wir auch hierbei gerne weiter – sodass die Montage vor Ort direkt erfolgen kann.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis steht für uns mit im Vordergrund

Bei uns von Brandschutz-Checkup stehen faire Preise mit an oberster Stelle. Nicht nur die korrekte Erstellung des Planmaterials nach aktuellen Anforderungen ist uns wichtig, sondern auch ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis – wir möchten in diesem Punkt zum Brandschutz ein wenig unter die Arme greifen und hilfreich zur Seite stehen. Werden mehrere Pläne benötigt oder Besonderheiten wie beispielsweise der passende Rahmen gewünscht, achten wir ebenfalls darauf, faire und nützliche Angebote bereitzustellen. Diese erfolgen dabei unverbindlich, damit die Entscheidung ganz ohne Druck und in Ruhe gefällt werden kann. Bestehen Fragen zu unserer Erstellung der Flucht- und Rettungspläne oder deren Erneuerung, stehen die Experten von Brandschutz-Checkup zur Beantwortung jederzeit bereit. Mit Brandschutz-Checkup nicht nur Zeit, sondern auch eine Menge Mühen sparen und Flucht- und Rettungspläne nach aktuellen Vorgaben korrekt ausführen!

Sie haben Fragen zu unserem Angebot?

Sie haben Fragen zu unserem Angebot?

Transparente Preisgestaltung

Die Kosten für die Erstellung von Flucht- und Rettungsplänen, Feuerwehrplänen sowie Feuerwehrlaufkarten können Sie unserer Preisliste entnehmen.

Flucht- und Rettungsplan Preis: 139 €

Format: A4-A2 nach DIN-ISO 23601 Lieferung erfolgt als PDF. Auf Wunsch auch gedruckt und inkl. Alurahmen.

Jeder weitere Etagenplan Preis: 49 €

Format: A4-A2 nach DIN-ISO 23601 Lieferung erfolgt als PDF. Auf Wunsch auch gedruckt und inkl. Alurahmen.

Feuerwehrplan ab 130 €

Format: A3 nach DIN 14095 oder nach Anforderungen der zuständigen Feuerwehr. Lieferung erfolgt als PDF. Auf Wunsch auch gedruckt.

Feuerwehrlaufkarten Preis: 25 €

A4-A3 nach DIN inkl. Abstimmung mit der zuständigen Feuerwehr

» Preisliste anzeigen
Flucht- und Rettungsplan - 3D Modell
Online Anfrage

Übermitteln Sie bequem Ihre Anfrage über unser Formular.

Kostenlose Beratung

Wir prüfen die Gebäudedaten und kalkulieren Ihr persönliches Angebot inkl. möglicher Staffelrabatte.

Unverbindliches Angebot​

Sie erhalten ein unverbindliches Angebot bequem per E-Mail.